Rückblick September 2015

September!! Du warst großartig, verflixte Axt! ♥
Aber von Anfang an. Es deutete sich ja schon vorher an, dass ich auf jeden Fall viel unterwegs sein würde, immer eine gute Sache, aber dass sich so viele schöne Erlebnisse aneinanderreihen würden, hatte ich nun nicht erwartet. Und wie drückte meine Mutter es am Telefon aus? „Jetzt bist du wohl endgültig vom Segelvirus infiziert.“ Oh, Mutti… That ship has sailed a long time ago! Kein Wunder, war die Zeit auf dem Wasser wieder so un-fass-bar schön! Selbst, als der Regen Vattern und mich ins Ölzeug zwang und wir beinahe die Ansteuerungstonne von Ueckermünde verpasst hätten. Selbst als Skippy und Hubi Siesta hielten und ich mit 0.5 kn in der Flensburger Förde am Steuer herumdümpelte.

„Du wirst die Welt niemals richtig genießen, bis nicht das Meer durch Deine Adern fließt, dich der Himmel zudeckt und die Sterne Dich krönen.“
(Thomas Traherne)

segeln09

Gelesen: “Der Palast der Meere“ von Rebecca Gablé ♥♥♥, „Harry Potter and the Order of the Phoenix“, „Harry Potter and the Half-Blood Prince“ und „Harry Potter and the Deathly Hallows“ von J.K. Rowling

Gesehen: „Freaks and Geeks“ Folgen 1 – 16, „Harry Potter and the Prisoner of Azkaban“, „Fear the Walking Dead“, Folge 2

Gehört: „Didn’t he ramble“ von Glen Hansard ♥♥♥, „Rhythm and Repose“ von Glen Hansard, „III“ von Take That,

Gespielt: „Flash Point: Fire Rescue“, Schafkopf auf dem iPhone

Gekauft: Kurzschaftgummistiefel, Musto-Polar-Fleece-Mütze

Gefreut: meine Segeljacke ist Törn- und Freilichttheater-tauglich, Besucher-Rekord in Bad Segeberg, unfassbar schönes „Viva la Vida“-Arrangement mit dem Dienstagschor, dass der Törn mit Pappa so gelungen war, dass nochmal Segeln mit Skippy und Hubi klappte, wunderbare Stunden auf See

Getan: Nico kurz getroffen, Kult-Abschlusswochenende in Segeberg, 123 Seemeilen mit Pappa bei Rügen und Usedom zurückgelegt, mich zum 3. Mal in meinem Leben aus der eigenen Wohnung ausgesperrt, zum ersten Mal einen (kleinen) Segeltörn organisiert und ein Boot gechartert, 45 Seemeilen mit Skippy und Hubi

Ausprobiert: Die „einfach mal machen“-Methode zum Thema An- und Ablegen. Funktioniert nicht. Krieg‘ ich Blackout. Next: Die „Üben,Üben,Üben“-Methode mit einem professionellen Trainer

Ausblick:
Der Oktober hat schon begonnen und das sehr gut! Auch in den kommenden Wochen stehen einige (vor allem musikalische) Highlights an. Mein Deckenprojekt könnte ein bisschen Mehr-zu-Hause-sein meinerseits durchaus vertragen. Eine Mütze wollte ich mir auch noch häkeln. …und ich schreibe immer noch an meinem Blogeintrag zum Segeltörn vom Juli… der wird aber fertig werden!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s